Heiko Brath – Interview mit dem Metzgermeister und BBQ Guru aus Karlsruhe

  • Beitrags-Kommentare:0 Kommentare

Heiko Brath – Interview mit dem Metzgermeister und BBQ Guru aus Karlsruhe. Sukzessive möchte ich euch meine Partner auf meinem Blog vorstellen. Transparenz und Ehrlichkeit sind mir extrem wichtig und so könnt ihr euch ein besseres Bild von mir machen, bzw. seht auf was ich sehr viel Wert lege. Beste Produkte, Regionalität und das Aufrechterhalten des Handwerks sind für mich von enormer Bedeutung. Das schätzen auch meine Kunden.

Nun aber zu Heiko Brath: Wie bin ich auf Heiko gestoßen? Auf den Namen Heiko Brath stieß ich das erste mal bei einem Youtube Video von Grillblogger „Klaus grillt“. Es ging um einen Schweinekotelett – Vergleich und da fiel der Name “ Alte Wutz von Heiko Brath aus Karlsruhe “ . Klaus bekam Gänsehaut beim Probieren. Keine 24 Std später lag die “ Alte Wutz “ auf meinem Grill und ich war FASZINIERT von diesem Stück Fleisch.

Irgendwann später ergriff ich die Chance mich mal kurz mit Heiko Brath auszutauschen, was zeittechnisch bei ihm nicht ganz einfach ist 😀 Ich konnte mir nach und nach ein Bild von seinem Metzgerhandwerk machen und wusste genau, das MUSS unterstützt werden. Inzwischen arbeite ich eng mit ihm zusammen und tausche mich regelmäßig mit ihm aus, er ist ein Spitzen Kerl mit spitzen Fleisch 😉

So genug “ gebabbelt „, nun zum Interview 🙂

 

Heiko Brath

 

Heiko Brath

Metzgermeister, Meister – Fleischsommelier, Grillmeister, Betriebswirt des Handwerks

 

1.Heiko, stelle dich doch einfach mal kurz vor:

Ich bin 48 Jahre alt, seit 1987 im Fleischerhandwerk tätig. Metzgermeister, Fleischsommelier und Betriebswirt des Handwerks. Seit rund 10 Jahren bin ich zudem als Grillmeister unterwegs. 1998 habe ich gemeinsam mit meiner Frau Heike die Metzgerei meiner Eltern übernommen.

2.Was macht deinen Betrieb so besonders?

Wir sind ein Team von engagierten, motivierten und kompetenten Menschen, die gemeinsam für exzellente Fleischqualität stehen. Als Partner der Bäuerlichen Erzeugergemeinschaft Schwäbisch Hall haben wir und nicht nur zum Ziel gesetzt, die besten Qualitäten zu kaufen, sondern diese durch unsere Reifeverfahren nochmal zu optimieren und zu einem besonderen Genuss werden zu lassen. Neben der eigenen Produktion und dem Verkauf ist uns ebenso die Information des Kunden wichtig, was wir durch sehr viele Events, Kurse und Bühnenpräsentationen machen.

 

 

3.Welche Leitgedanken bilden deine Unternehmensphilosophie?

Ehrlich und kundenorientiert Fleisch und Fleischwaren im Einklang mit den Bauern produzieren.

 

Heiko Brath Logo

4.Wie hast du dich im Laufe der Zeit weiterentwickelt?

Durch stetige Weiterbildung und Kontakt zu Kollegen, Köchen, anderen Lebensmittlern und fleischaffinen Menschen versuche ich mich stetig weiter zu entwickeln und neue Ideen und Verfahren reifen zu lassen.

5. Heiko Brath, was macht die „Alte Wutz“ so einzigartig?

Durch die mindestens 3 1/2 wöchige Trockenreifung bekommt die Wutz eine einmalige Textur und einen sehr eigenen Geschmack. Sehr nussig, saftig und keineswegs „sauelig“. Wer sie einmal richtig probiert hat, weiß wovon ich rede. Dryaging ist nicht gleich dryaging….wir haben da so unseren eigenen Weg, der auch zu einem sehr eigenständigen Ergebnis führt. Allen voran ist es aber auch das Ausgangsmaterial, das uns das Fleisch vom Schwäbisch-Hällischen Landschwein bietet.

6.Hast du Zukunftspläne, wenn ja welche?

Weiter erfolgreich meinen Job zu machen und die Botschaft von Guten Lebensmitteln und Gutem Fleisch ( dafür auch gern mal etwas weniger ) weiterzutragen.

7.Was hat es mit dem Butchers Manifesto auf sich?

Das ist ein internationaler Zusammenschluss von Metzgern und Menschen, die in unserem Gewerk arbeiten, mit dem Ziel, auch über die Grenzen hinaus die Werte unseres tollen Handwerks und dem ethisch korrekten Anspruch an unseren Beruf zu etablieren. Wir wollen damit auch ein Zeichen gegen Massentierhaltung und Fabrikfleisch setzen. Tolle Menschen mit tollen Geschichten und ganz ganz viel Liebe zum Handwerk.

 

Interview Heiko Brath

Instagram : instagram.com/heikobrath

Facebook : facebook.com/heiko.brath

Webseite und Onlineshop : http://www.metzgerei-brath.de

8.Bist du beruflich viel unterwegs?

Das kann man durchaus sagen. Ich bin durch die Grillerei immer wieder mal auf Veranstaltungen außerhalb Karlsruhe unterwegs. Öfters auch mit meinem Freund Tom Heinzle, mit dem ich auch des öfteren „weitere Wege“ gehe. Zudem bin ich sowohl in Südtirol als auch in Augsburg in der Nachwuchsausbildung als Referent tätig. Seit dem ersten Fleischsommelier Kurs in Deutschland referiere ich dort über das Thema Schweinefleisch.

 

( Tom Heinzle mit Heiko Brath )

 

9.Was sind deine kulinarischen Empfehlungen in Karlsruhe?

Ich gehe gerne mal in den Dom. Natürlich sollte man auch Thorsten Benders „Sein“ erwähnen. Ich sage immer, wenn ich essen gehe, dann muss es mindestens so gut schmecken, wie daheim. Und da haben es viele gegen die Küche meiner Frau echt schwer……

10. Grillst du auch privat, wenn ja womit?

Zuhause grille ich auf einem Gasgrill, weil die Nachbarn es so wollen. Wenn ich es mir aussuchen dürfte, würde mein Grillpark aus folgenden Grills bestehen: Keramikgrill, Holzbackofen, Feuerplatte und zur Not ein kleiner Gasgrill.

11.Welcher „Cut“ steht bei dir persönlich ganz weit vorne?

Das ist schwer. Ich liebe viele Cuts. Ganz weit vorne sind Kachelfleisch, Flat Iron und alles an Ribs.

12.Welche Botschaft hast du an uns da draußen?

Bevor ihr euch Gedanken macht, was ihr alles an Equipment kaufen müsst, schaut darauf gute Lebensmittel zu verwenden. Besonders bei Fleisch und Gemüse auf Regionalität achten. Die Bauern in den USA, Argentinien usw. kümmen sich nicht um unsere Kulturlandschaft, die Wiesen und die Wälder. Also sollten wir sie auch unterstützen, dass sie ihr Fleisch und ihre Produkte vom Acker ordentlich produzieren und vermarkten können.

 

 

Vielen Dank für das Interview Heiko Brath und auf viele weitere Jahre tolle Zusammenarbeit!!

Schreibe einen Kommentar