Bierbrot aus der Petromax Kastenform K4

  • Beitrags-Kommentare:0 Kommentare

Bierbrot aus der Petromax Kastenform K4 – Dieses rustikale Kastenbrot hat aromatisch richtig viel zu bieten. Die Zugabe von Rothaus Pils und einem Klecks Erdnussbutter verleihen dem Bierbrot eine nussige und leicht herbe Note. Das macht es zum idealen Begleiter einer herzhaften Brotzeit. Das eingebundene Quellstück sorgt zusätzlich für Saftigkeit und Haltbarkeit. Ein klarer Favorit!

Bierbrot aus der Petromax Kastenform K4

Folgende Zutaten werden benötigt:

 

Bierbrot aus der Petromax Kastenform K4

( Zutaten sind ausreichend für ein Bierbrot )

 

Vorteig ( Poolish ):

  • 120g Dinkelmehl Typ 630
  • 100g Rothaus Tannenzäpfle o. ähnlich ( kalt )
  • 0,2g Frischhefe

 

Quellstück:

  • 40g Dinkelkleie
  • 130g Rothaus Tannenzäpfle o. ähnlich ( kalt )

 

Hauptteig:

  • Vorteig
  • Quellstück ( kalt )
  • 250g Dinkelmehl Typ 630
  • 90g Roggenmehl Typ 997
  • 70g Wasser ( kalt )
  • 100g Rothaus Tannenzäpfle o. ähnlich ( kalt )
  • 10g Salz
  • 2g frische Hefe
  • 1 TL Erdnussbutter

 

zum bestreuen:

  • 1 EL gestoßene Dinkelkörner

 

 

Sinnvolles Zubehör:

 

 

 

 

Bierbrot aus der Petromax Kastenform K4

( Dauer 19,5 – 20 Std )

 

Vorab – ich verwende für die Teiggeschichten einen Thermomix – Braucht ihr natürlich nicht.

Eine gute Alternative wäre aber zum Beispiel die Bosch MUM5 und der Kenwood Küchenroboter Multione.

 

Um das Bierbrot perfekt backen zu können, sollte ein Gasgrill mit 3 oder 4 Hauptbrenner zur Verfügung stehen. Alternativ kann man mit der Kastenform auch ganz entspannt auf den Backofen ausweichen. Das funktioniert genauso gut.

 

 

 

Los geht´s mit den Vorbereitungen:

 

Herstellung des Vorteiges ( Poolish )

Kühlschrank kaltes Bier in eine Schüssel geben und 0,2g Frischhefe ( entspricht etwa der Größe zweier Reiskörner ) darin auflösen.

Das Dinkelmehl dazu geben, gut verrühren und abgedeckt für 12 Std bei Zimmertemperatur ( 20 – 23 Grad ) reifen lassen.

WISSEN: Vorteige bewirken besseres Aroma, bessere Frischhaltung und Haltbarkeit, bessere Quellung der Mehlbestandteile und somit bessere Maschinengängigkeit.

 

Quellstück

Beginn: 1 Std vor dem Hauptteig.

Kühlschrank kaltes Bier in eine Schüssel füllen, die Haferkleine dazu geben und gut verrühren.

Das Quellstück im Anschluss bis zum Hauptteig kühl stellen.

WISSEN: Das Quellstück dient der Verquellung gröberer Bestandteile ( Saaten, Körner, Schrote ) des Teiges und gehört zur Gruppe der Nullteige ( hefefrei ). Mit dieser Methode verhindert man nicht nur eine Austrocknung des Teiges, man kann sogar je nach Quellprodukt etwas mehr Flüssigkeit in den Teig einschleußen.

 

 

Bierbrot aus der Petromax Kastenform K4 – Herstellung des Hauptteiges

 

Wasser ( kühlschrankkalt ), Bier ( kühlschrankkalt ), Salz und Hefe in den Mixtopf geben und bei niedriger Stufe rühren, bis sich die Hefe aufgelöst hat.

Jetzt kommen das Mehl und der kalte Vorteig hinzu.

Den Teig kurz ankneten, dann mit dem Quellstück und der Erdnussbutter komplettieren und zu Ende kneten ( TM knapp 3 Min ).

Bierbrot aus der Petromax Kastenform K4

 

 

 

 

 

 

Jetzt den Teig auf einem gefetteten Untergrund mit nassen Händen! zu einem Ballen falten und in einer gefetteten Schüssel 5,5 Std bei Zimmertemperatur ( 20 – 23 Grad ) abgedeckt gären lassen.

 

 

Inkbird Einstechthermometer - Grill & BBQ Karlsruhe

 

 

Dabei während der ersten Stunde zweimal mit nassen Händen falten.

WISSEN: Durch das „Falten“ bekommt der Teig nicht nur mehr Struktur verliehen, auch das Gashaltevermögen steigt. Der Teig wird entgast und Sauerstoff wird aufgenommen. Das unterstützt die Hefeaktivität und sorgt für eine klasse Krume!

 

Bierbrot aus der Petromax Kastenform K4
( Das Teigvolumen hat sich nach der Stockgare deutlich vergrößert )

 

Nach der Stockgare den Teig vorsichtig auf einen gut bemehlten Untergrund stürzen.

Danach den Teig mit nassen Händen vorsichtig zu einem Rechteck ziehen bzw formen.

Die schmale Seite des Rechtecks sollte dabei nicht breiter als die Länge der Kastenform sein.

Jetzt mit Hilfe eines Teigspatel den Teig einrollen und mit dem Schluss nach unten in die bemehlte Kastenform legen.

Nun den Teigling mit gestoßenen Dinkelkörner bestreuen und nochmal für 60 min abgedeckt bei Raumtemperatur reifen lassen.

Bierbrot aus der Petromax Kastenform K4

In der Zwischenzeit den Grill auf 230 – 240 Grad einregeln. ( linker Brenner an – mittlerer Brenner aus – rechter Brenner an )

TIPP: Kommt euer Grill nicht auf die vorgegebene Temperatur, nehmt die äußeren Brennerabdeckungen ab. Alternativ kann man das Toastbrot auch im Backofen backen. Dazu heizt man den Backofen auf 235 Grad Ober- und Unterhitze vor.

 

Nach der letzten Ruhephase hat das Toastbrot noch einmal deutlich an Volumen zugelegt.

Bierbrot aus der Petromax Kastenform K4
( Teigvolumen nach 60minütiger Stückgare )

 

Die genaue Backzeit für das „Dutch Oven Bread“ kann je nach Witterung, Außentemperatur oder verwendetem Grill etwas variieren.

Bierbrot aus der Petromax Kastenform K4

Mein Bierbrot war nach 45min perfekt, aber nagelt die Zeit bitte nicht fest und kontrolliert zur Sicherheit mit einem Holzspieß.

Direkt nach dem Backen sollte das Bierbrot gestürzt werden und für etwa 1 Std auf einem Kuchengitter auskühlen.

 

 

 

Dieses rustikale, nussige und leicht herbe Kastenbrot ist der perfekte Hauptdarsteller einer herzhaften Brotzeit.

 

Weitere Dutch Oven Brote findet ihr hier *

 

 

Wenn euch das Bierbrot aus der Petromax Kastenform K4 – Rezept gefallen oder geschmeckt hat, so tippt eure Gedanken in die Kommentare. So haben alle was davon 🙂 FOLLOW auf Instagramm.

 

 

 

Transparenz:

Bei Links, die mit einem * gekennzeichnet sind, kann es sich um Provisionslinks handeln. Als Amazon – Partner erhalte ich bei Käufen eine kleine Provision. Mehr dazu unter Datenschutz.

 

 

Schreibe einen Kommentar